Unternehmerstunde vereinbaren und von Unternehmermeister überzeugen Jetzt vereinbaren

Die 5 Phasen einer guten Nachfolgeplanung

Eine gute und sinnvolle Nachfolgeplanung für Unternehmer gliedert sich in fünf Phasen. Wichtig ist, dass der Unternehmer das Thema rechtzeitig in Angriff nimmt: durchaus schon fünf bis zehn Jahre vor dem anvisierten Termin. Denn die Nachfolge zu planen und zu regeln, ist überaus aufwendig. Und fest steht: Irgendwann wird die Nachfolge-Frage für jeden Unternehmer akut.

Das Gesetz des Handelns bestimmen

Kein Firmeninhaber kann und will ewig in seinem Unternehmen arbeiten. Irgendwann wird auch für Sie der Zeitpunkt kommen, an dem Sie bereit sind, die Kontrolle über Ihr Unternehmen an jemanden abzugeben, dem Sie vertrauen. Ob das in fünf oder zehn Jahren passieren wird, lässt sich sicher nur schwer sagen. Und darüber, wem Sie zutrauen, Ihre Position zu übernehmen, haben Sie vermutlich auch noch nicht nachgedacht. Schließlich macht Ihnen Ihr Unternehmen ja Spaß: Darum sind Sie Unternehmer geworden. Aber was, wenn äußere Umstände Sie zwingen sollten, innerhalb weniger Wochen oder Monate einen Nachfolger zu bestimmen?

In einer solch kurzen Zeit könnten Sie ihn kaum einarbeiten – wenn Sie unter Ihren Mitarbeitern überhaupt so schnell einen geeigneten Nachfolger finden. Auch wenn der neue Chef von außen kommt und als Mitgesellschafter einsteigen soll, erfordert das Vorbereitung und Planung. Steuerliche Fragen sind zu klären, Verträge zu entwickeln. Eine Nachfolgeplanung ist immer aufwendig und langwierig. Grund genug für einen Unternehmer, sich rechtzeitig damit zu befassen, durchaus mit einem Vorlauf von fünf bis zehn Jahren. Denn dann bestimmen Sie selbst das Gesetz des Handelns und werden nicht von äußeren Umständen getrieben.

5 Phasen einer soliden Nachfolgeplanung

Die Erfahrung aus unserer Praxis hat uns zu einer Vorgehensweise geführt, die die Nachfolgeplanung im Wesentlichen in die folgenden fünf Phasen und Themenbereiche gliedert:

1. Vorbereitung

Zunächst einmal sollten die Ziele der Nachfolge festgelegt werden. Es gilt, einen Stufenplan zu entwickeln und die Eckpunkte zu fixieren. In dieser Vorbereitungsphase sollte man auch auswählen, welche Rechtsanwälte, Steuerberater und ggf. Wirtschaftsprüfer in den Nachfolgeprozess involviert werden sollen.

2. Positionsbestimmung für Unternehmen und Unternehmer

Anschließend geht es darum, die aktuelle strategische Ausrichtung und Marktposition zu ermitteln. Die Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken sollten festgehalten werden. Wir bewerten üblicherweise das Unternehmen, seine Finanzkraft und das Finanzierungspotenzial. Hier sollte auch ein Meinungsbild Ihrer Führungsmannschaft erhoben werden. Zugleich gilt es, die Potenziale der möglichen Nachfolger zu erfassen.

3. Ein individuelles Nachfolgekonzept entwickeln

Im nächsten Schritt werden die unterschiedlichen Nachfolgeoptionen erwogen. Ziel ist es, ein individuelles Nachfolgekonzept speziell für Ihre Situation zu entwickeln. Wenn Sie diese Nachfolgeregelung beschlossen haben, sind der genaue Übergangsprozess und die Meilensteine festzulegen. Auch ein Notfall-Szenario gehört dazu. Unternehmer, die diese ersten drei Phasen durchlaufen haben, sind in Sachen Nachfolge schon sehr gut aufgestellt und verfügen über einen soliden Nachfolgeplan – auch wenn dieser noch einige Jahre in der Schublade bleibt.

4. Übergangs- und Implementierungsphase

Wenn der Nachfolgeprozess in die heiße Phase kommt, hat es sich bewährt, dass wir diesen Übergangsprozess moderieren und die Vertragsgestaltung begleiten. Ihr Nachfolger (oder das Nachfolgeteam) wird in diesem Stadium eingearbeitet und schrittweise an die neuen Führungsaufgaben herangeführt. Sobald auch die vertragliche und steuerliche Gestaltung steht, können Sie die operative Führung schließlich übergeben und Ihren Einfluss zurücknehmen.

5. Training für den Nachfolger

In der letzten Phase im Nachfolgeprozess geht es darum, Ihren Nachfolger (oder das Nachfolgeteam) dabei zu unterstützen, unternehmerische Persönlichkeit zu entwickeln und den Nachfolger bei der Umsetzung seiner neuen Rolle zu begleiten. Hier kann es auch wichtig werden, bei etwaigen Spannungen in der Führungsmannschaft zu vermitteln.

Gerne besprechen wir mit Ihnen die Frage eines Nachfolgers für Ihr Unternehmen auch in einer unserer kostenlosen Unternehmerstunden. Vereinbaren Sie einfach einen Termin!

Ihr kostenfreies E-Book: Leitfaden mit 12 Erfolgsfaktoren

12 entscheidende Erfolgsfaktoren für techinsch orientierte Unternehmen

Unternehmenserfolg und persönlicher Freiraum – 12 Erfolgsfaktoren für Inhaber technisch orientierter Unternehmen

Unser Leitfaden zeigt Ihnen 12, in der Praxis bewährte Erfolgsfaktoren, durch die Sie Ihre Ergebnisse deutlich schneller steigern als bisher. Gleichzeitig verschaffen Sie sich mehr persönlichen Freiraum! Unsere 12 Tipps sind ganz pragmatisch und leicht umsetzbar. Schritt für Schritt. Starten Sie gleich heute damit – fordern Sie Ihren Leitfaden kostenfrei an.

Unternehmermeister - Meistern Sie Ihr technisch orientiertes Unternehmen
ToTop